foahstmit – was sagt ihr dazu?

6. November 2014 at 15:21

Vor einem Jahr haben wir foahstmit.at gestartet. Es war für uns eine sehr lehrreiche Zeit, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Generell ist es so, dass wir eine tolle grafische Aufbereitung, sowie eine einfache und schnelle Funktionalität der Seite hinbekommen haben. Es war also angerichtet, Fahrten konnten angelegt und gesucht werden.

Derzeit sind ca. 10-15 FahrerInnen pro Tag auf foahstmit gelistet. Ganz ehrlich – wir finden da geht mehr! Aber was müssen wir tun, damit mehr Fahrten angelegt werden und die Chance auf eine realisierte Mitfahrt erhöht wird. Wir versuchen es mit Anreizen, in Form von Geschenken (Tankgutscheinen, Schlitten, etc.). Diese zeigen Wirkung, jedoch nicht in dem Ausmaß wie es sein könnte. Überlegen wir gemeinsam: wie viele Autofahrer sind in der Region alleine unterwegs und könnten mit einem minimalen Aufwand jemanden eine Fahrt anbieten. Klar gibt es Argumente die gegen so eine Haltung sprechen, aber wenn man es möchte wäre es kein Problem. Warum also haben wir dennoch „relativ wenig Fahrten“ auf foahstmit gelistet? Ist der Aufwand zu hoch, möchtet ihr einfach niemanden mitnehmen, etc. Bitte bedenkt, die Aussage „ich fahre nicht regelmäßig und immer zu einer anderen Uhrzeit“, ist für uns kein Problem. Einfach im Kommentarfeld „Zeiten variieren“ eintragen und schon ist die Verantwortung abgegeben und keine Verpflichtungen entstehen.

Wir möchten einfach die Motive für bzw. gegen die Nutzung unserer Initiative verstehen. Derzeit ist es wie ein „Schwarz-Weiß-Bild“ – entweder man ist dafür oder dagegen. Aber warum nicht auch einmal etwas ausprobieren und eine Fahrt anlegen. Stellt euch vor, wir hätten so viele Autofahrten gesammelt, dass sogar aktive Fahrer die Möglichkeit einer passiven Mitfahrt erhalten, oder dass Schüler/Lehrlinge jederzeit in die Bildungseinrichtungen kommen, ohne lange Wartezeiten mit wenig Aufwand – eine einfache Nachricht an das Mitfahrgebot genügt. Wir möchten foahstmit als Mobilitätsalternative anbieten, wir sind weder gegen noch für das Autofahren bzw. arbeiten wir auch nicht gegen den öffentlichen Verkehr. Im Gegenteil, wir versuchen eine effizientere Nutzung aller Mobilitätsformen in unsere Region zu tragen.

Wir werden nicht aufgeben unsere Initiative voranzutreiben. Was uns helfen würde, wäre ein erhöhtes Bewusstsein unter den BürgerInnen zum Thema sowie verstärkte aktive Unterstützung. Wenn jemand sagt, „ja ich finde diese Idee toll“ – dann meldet euch bitte bei uns – wir haben noch genug Flyer, genug Plakate die wir verteilen können. Mund zu Mund Werbung ist noch immer die beste Marketingstrategie, lasst sie uns also gemeinsam nutzen.

Ich hoffe unsere Zeilen stoßen auf offene Ohren. Wir laden euch herzlich ein, eine Fahrt anzulegen, eine Fahrt zu suchen, Kritik zu äußern oder auch eine aktive Mitarbeit in der Initiative anzustreben. Danke für eure Zeit – wir würden uns freuen!

lG – foahstmit Team!